Jeffrey Yang Ein Aquarium

Gedichte

Leseprobe

»Ein Aquarium« wurde auf die HOTLIST 2012 gewählt und damit als eines der zehn besten Bücher des Jahres aus unabhängigen Verlagen ausgezeichnet.

Über dem Ozean ist der Horizont unendlich, und auch die Grenzen der Dichtung sind nicht auszu­machen in diesem betörenden Debüt. Vom Meer aus betrachtet Jeffrey Yang die Welt, den Menschen und seine Kulturen, Wissenschaften, Geschichte(n), Poesien, Philosophien und Religionen. Sein Blick reicht weit über die Gegenwart und die Grenzen der USA hinaus: von Hawaii über das alte ­Ägypten, von den Olmeken über Jules Verne bis Vishnu, Google, Aristoteles, Borges – all dies und viel mehr findet in diesem maritimen Alphabet Platz zwischen ­Flunder, Seetang, Mondfisch und Hummer. Wann hat man ­zuletzt Gedichte gelesen, die so geistreich wie humor­voll, so musikalisch wie welthaltig, so originell wie elegant wären?

»Jeffrey Yangs funkelnde Unterwasser-Revue ist das aufregendste Debüt seit Jahren. Ein Seestern ist aufgegangen!«
Eliot Weinberger


Jeffrey Yang
Ein Aquarium
Aus dem Englischen von Beatrice Faßbender
96 Seiten · Klappenbroschur · fadengeheftet · 150 x 228 mm
2. Auflage
Herbst 2012
ISBN 978-3-937834-57-3
EUR 19,00


Jeffrey Yang
geboren 1974 in Kalifornien, ist Dichter, Übersetzer aus dem Chinesischen – darunter Liu Xiaobo, Bei Dao und Su Shi – und Lektor in den Verlagen... mehr

Beatrice Faßbender
geboren 1972 in Reinbek, lebt in Berlin. Neben Gedichtbänden von Jeffrey Yang und Altaf Tyrewala übersetzte sie u. a. »Container« von Max Andersson... mehr



Rezensionen:


»Ein höchst bemerkenswerter Band. [...] Yangs Verse sind von hoher Musikalität und poetischer Schönheit. [...] Beatrice Faßbender hat den Zyklus mit Sorgfalt und feinem Sprachgefühl ins Deutsche übertragen.«

Manfred Papst, NZZ am Sonntag

»Eine schöne, neue Lyrikreihe.«

Nico Bleutge, Süddeutsche Zeitung

»Dieses Debüt entstand in einer der obersten Etagen des Turms zu Babel, und die Aussicht ist beglückend.«

The New York Times

»Ein Bestiarium für das noch junge 21. Jahrhundert. Und was für eines! [...] Der Band ist erfrischend in der Abwesenheit emotionalen Geplänkels und leblos wirkender Artistik, ein dynamisches Debut, wie es auch in den Vereinigten Staaten selten geschieht. [...] Die Übersetzung von Beatrice Faßbender findet stets das Gleichgewicht zwischen Freiheit und Genauigkeit, in dem eine Übersetzung zu Poesie in der Zielsprache wird.«

Jürgen Brôcan, Fixpoetry

»Der Reichtum des Meeres wird zum schillernden Sammelsurium der Ideen, der Werte und des Wissens, von Yang trickreich in wenigen Zeilen geschichtet. Eindrucksvoll wie ein Tauchgang ist die Lektüre, die am Ende der letzten Zeile noch nicht vorbei ist.«

Brigitte Kramer, mare

»[N]icht nur schön und lehrreich [...] auch formal ein Genuss.«

Ralf Stiftel, Westfälischer Anzeiger

»Dies Büchlein selbst ist ein gewaltiger Ozean. […] Auch der Übersetzerin Beatrice Faßbender ist großes Lob zu zollen. [...] Ein lyrischer Hochgenuss!«

Matthias Pierre Lubinsky, Dandy Club

»Das Debüt des 1974 geborenen Amerikaners ist ein lyrisches Unterwasser-Abenteuer des 21. Jahrhunderts.«

Dorothea von Törne, Die literarische Welt

»Tatsächlich ist das Bändchen ein Kleinod, mit dem man ganz bequem von zuhause aus einen Tauchgang unternehmen kann.«

Szene Hamburg

»Ein Unterwassermobile, greifbar und philosophisch. Realistisch und trotzdem schön.«

Ralph Diesel, Traffic

»Großartig.«

Ulrich Fauré, Buchmarkt