Hanns Grössel

1932 geboren in Leipzig, aufgewachsen in Kopenhagen, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Göttingen und Paris, war Verlagslektor und Redakteur. Für seine Arbeit als Herausgeber, Kritiker und Übersetzer bekam er verschiedene Preise: 1976 den Übersetzerpreis der Darmstädter Akademie, 1993 den Petrarca-Übersetzerpreis, 1995 (zusammen mit Inger Christensen) den Preis für europäische Poesie und 1996 den Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik. Er starb 2012 in Köln.


Bisher erschienen:


In den Warenkorb legen Georg Brandes
Der Wahrheitshass
Herausgegeben von Hanns Grössel
Aus dem Dänischen von Peter Urban Halle und Hanns Grössel
ca. 176 Seiten . Abbildungen . Halbleinen . fadengeheftet
164 x 228 mm
Frühjahr 2007
ISBN 978-3-937834-19-1
EUR 21,50 / sFR 38,00


In den Warenkorb legen Paul Léautaud
Kriegstagebuch 1939–1945
Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Hanns Grössel
192 Seiten · Halbleinen · fadengeheftet · 164 x 228 mm
Frühjahr 2011
ISBN 978-3-937834-42-9
EUR 20,00 / sFR 33,50


zur Autorenliste