Das Cover von Die Unordentlichen
Xita Rubert
Die Unordentlichen
Roman

Ein Coming-of-Age-Roman aus der morschen Welt der feinen Leute, geschrieben wie von einer jugendlichen Virginia Woolf. Eine junge Frau reist mit ihrem alten Vater zu einer Preisverleihung, bei der das spanische Königpaar dabei sein wird. Preis träger ist Mr Kopp aus England, reich, exzentrisch, frivoler Studienfreund des Vaters und, wie dieser, ein berühmter Wissenschaftler am Ende seiner Karriere, wo alten Männern dicke Preise winken. Mit dabei: seine strenge Frau, Sonya, die junge Frauen für eine beklagenswerte Laune der Natur hält. Und Bertrand. Sohn? Künstler? Total Verrückter, der Grand Hotels und öffentliche Feierstunden zum Schauplatz haarsträubender Auftritte macht? Abstoßend und faszinierend für Virginia, deren Leben nach dieser Begegnung mit den Spiegelbildern ihrer selbst und ihres alten Vaters, am Ende ihrer Jugend, für immer verändert sein wird.

Aus dem Spanischen von Friedrike von Criegern
Originaltitel: Mis días con los Kopp
128 Seiten ˑ Halbleinen ˑ fadengeheftet ˑ 134 x 200 mm
Auch als e-Book erhältlich
ISBN: 978-3-949203-86-2
Autorin

Xita Rubert

Xita Rubert, geboren 1996 in Barcelona, studierte Literatur und Philosophie in Barcelona, Warwick und Paris. Sie promoviert derzeit an der Princeton University und ist als Lektorin tätig. »Die Unordentlichen« ist ihr erster Roman.

Mehr
Übersetzerin

Friederike von Criegern

Friederike von Criegern übersetzt Lyrik, Belletristik und Theater aus dem Spanischen und ist freie Dozentin für Literatur und Übersetzen. Sie promovierte in Göttingen über chilenische Lyrik. Für ihre Übersetzung von Cristina Morales' »Leichte Sprache« wurde sie mit dem Internationalen Literaturpreis 2022 ausgezeichnet. Die Übersetzung von Nona Fernández‘ Theaterstück »Mädchenschule« war für den Deutschen Jugendtheaterpreis nominiert. Nach Aufenthalten in Chile, Peru und Argentinien lebt sie in Berlin.

Mehr
EUR 22,00

Rezensionen

»Poetisch und berührend, klug und überraschend – Xita Rubert ist ein wunderbares Romandebüt geglückt.«

TOBIAS WENZEL, WDR

»Ein Buch, so witzig wie subtil, und sicher eines der erstaunlichsten Dinge, die der spanischen Gegenwartsliteratur der letzten Jahre zugestoßen sind.«

Carlos Pardo, El País

»Ihr Rhythmus, ihr Sinn für körperliche Gesten, was sie bedeuten und was sie verhüllen, all das zeigt eine außergewöhnliche, vollendete Wortkünstlerin.«

Mercurio

»Originell, ironisch, verstörend: ein Buch, das seine Leserinnen im Ungewissen und niemals loslässt.«

Sara Mesa

»Große Empfehlung, besonders für Leute, die es einen Hauch experimenteller mögen.«

Co Winterstein (Instagram)

»Ein sprachlich dichtes Debüt voller Überraschungen, ein gelungener Roman über Trauer, Hass und Liebe.«

TOBIAS WENZEL, DEUTSCHLANDFUNK

»Etwas von seiner anziehenden Rätselhaftigkeit bewahrt dieser originelle Roman bis zum spektakulären Finale.  «

TOBIAS WENZEL, NDR

Auch lesenswert

María José Ferrada
Kramp

»Eine einzige Schraube, die nicht ordentlich festsitzt, kann das Ende der Welt herbeiführen.«

Mit Entschlusskraft und dem richtigen Anzug ist alles möglich – selbst als Vertreter für Eisenwaren (Marke Kramp!) in Chile Anfang der 80er Jahre. Und weil Kinderaugen auch Schraubenhändlerherzen schmelzen lassen, nimmt der Vater kurzerhand seine siebenjährige Tochter auf Verkaufstour mit. Die Kleine genießt ihre »Parallelerziehung« auf der Straße, und alles könnte für immer so weitergehen, wenn, ja wenn diese Geschichte nicht zu Chiles schlimmsten Zeiten spielte. So aber findet dieses Vater-Tochter-Roadmovie à la Paper Moon ein jähes Ende – und damit auch eine Kindheit, die doch so munter glänzen sollte wie ein Fuchsschwanz der Marke Kramp.

»Herausragend.«
The New York Times Book Review

Das Cover von Kramp
María José Ferrada
Kramp
Roman
Mehr