Das Cover von Playstation
Cristina Peri Rossi
Playstation

Wiedersehen mit einer Autorin, die uns Glück gebracht hat – vor genau zwanzig Jahren mit einem phänomenalen Nachruf zu Lebzeiten auf »Die Zigarette«: unser erster Bestseller! Zum Verlagsjubiläum erscheint, zweisprachig, ein Gedichtband dieser preisgekrönten Exilantin aus Montevideo, einer der bedeutendsten Lyrikerinnen Lateinamerika. »Playstation« ist ein fantastisches Kaleidoskop: mitten aus der Stadt (Barcelona), vielstimmig, vielgestaltig: autobiografische Monologe voll schwarzem Humor, Begegnungen mit der Liebe, den Frauen, sich selbst, und immer wieder mit der heiligen, nervtötenden Literatur. Im Hintergrund stets zur Hand: die »Playstation« – mechanischer Trost für inzestuöse Träume, Passionen und Enttäuschungen, die Niederungen des Literaturbetriebs, Helden und Schurken von einst, das Spiegelbild am Abend eines wilden Lebens. 

Zweisprachige Ausgabe
Aus dem Spanischen von Heinrich von Berenberg
Originaltitel: Playstation
ca. 160 Seiten ˑ flexibler Leinenband ˑ fadengeheftet ˑ 125 x 188 mm
Erscheint am 27. August 2024
ISBN: 978-3-949203-99-2
Autorin

Cristina Peri Rossi

Cristina Peri Rossi, geboren 1941 in Montevideo, Uruguay, ging 1972 nach Spanien ins Exil und lebt heute in Barcelona. Sie hat Romane und Erzählungen veröffentlicht, von denen mehrere auch ins Deutsche übersetzt wurden, und sie ist eine der bekanntesten zeitgenössischen Lyrikerinnen Lateinamerikas. 2004 wurde sie mit dem bedeutendsten spanischen Lyrikpreis, dem Premio Rafael Alberti, ausgezeichnet.

Mehr
Übersetzer

Heinrich von Berenberg

Heinrich von Berenberg wurde 1950 in Hamburg geboren und studierte dort Germanistik und Anglistik. Er war Lektor beim Attica Verlag, beim Syndikat Verlag und 16 Jahre lang beim Klaus Wagenbach Verlag. Im Jahr 2004 gründete er zusammen mit seiner Frau Petra von Berenberg seinen eigenen Verlag, den Berenberg Verlag in Berlin. Neben seiner Tätigkeit als Herausgeber und Verleger ist Heinrich von Berenberg auch als Lektor und Übersetzer, insbesondere von Roberto Bolaño, den er 1995 für die deutsche Leserschaft entdeckte, tätig, schreibt Artikel und Rezensionen sowie zahlreiche Vorworte und Einleitungen zu Publikationen. Von 1995 bis 2002 schrieb er Kulturchroniken aus Berlin für »Babélia«, die Kulturbeilage von »El Pais« in Madrid. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin.

Mehr
EUR 24,00

Downloads

Auch lesenswert