Das Cover von Zur Situation der Couchecke
Matthias Bormuth
Zur Situation der Couchecke
Martin Warnke in seiner Zeit

In seinen skeptischen Denkbewegungen, mit denen er die Tradition Aby Warburgs neu begründete, gehörte der Kunst- und Kulturhistoriker Martin Warnke zu den intellektuell prägenden Figuren der späteren Bundesrepublik. Matthias Bormuth widmet ihm einen groß angelegten biografischen Essay. Schon Warnkes Berichte über den »Auschwitz-Prozess« zeigten, dass der junge Rubens-Forscher nicht nur über das Verhüllende in der Kunst nachdachte. Als umstrittener Aufklärer pochte er auf Individuum und Autonomie der Kunst und las Karl Marx gegen den Strich, die Hofkünstler Velázquez und Goya erscheinen bei ihm als geniale Zeugen einer prekären Wirklichkeit, die sie vieldeutig enthüllen. Seine Schriften und Lebensspuren offenbaren eine Dynamik, deren persönlicher Kern ein vielschichtiges Rätsel bleibt: Auch der Wissenschaftler lebt von der Kunst des Verbergens, die zugleich herausfordert, implizite Botschaften zu erkennen.

224 Seiten · Halbleinen · fadengeheftet · 164 x 228 mm
Auch als e-Book erhältlich
ISBN: 978-3-949203-24-4
Autor

Matthias Bormuth

Matthias Bormuth, geboren 1963, studierte in Marburg und Göttingen Humanmedizin und promovierte über Karl Jaspers. Er ist Inhaber der Heisenberg-Professur für vergleichende Ideengeschichte am Institut für Philosophie der Universität Oldenburg und Vorsitzender der Karl Jaspers-Gesellschaft.

Mehr
EUR 25,00

Rezensionen

»Vielen galt Ernst Gombrichs ›intellektuelle Biographie‹ Warburgs als Krönung ideengeschichtlichen Erzählens im zwanzigsten Jahrhundert. Nun gibt es eine noch aufschlussreichere, nicht nur Kunsthistoriker enorm bereichernde Biographie.«

STEFAN TRINKS, FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

»Der besondere Verdienst Warnkes für das spätbürgerliche Deutschland wird in diesem Buch sehr umfassend gewürdigt, einfühlsam, mit scharfem Intellekt und großem Wissens- und Sachverstand.«

GABRIELE SCHMID, AMAZON

»Dieses optisch wunderschön gestaltete Buch empfehle ich allen, die sich im Detail für Kunst und Kunstgeschichte interessieren.«

MANU.LIEST (INSTAGRAM)

»Die von Matthias Bormuth vorgelegte intellektuelle Biographie ist dabei in jeder Hinsicht ein vorbildlich gelungenes Projekt.«

MICHAEL KRÖGER, KUNSTBUCHANZEIGER.DE

»Ein wichtiger Band, der Nachdenken garantiert.«

BRITT SCHLEHAHN, LOGBUCH

»Lesenswert.«

www.wallos-kulturschock.de

»Das Buch ist ein hochintellektuelles Vergnügen mit großem Informationsgehalt.«

ERNST W. KOELNSPERGER, STUDIOSOS INTERN

»Auch dem ausgezeichneten Buch von Matthias Bormuth ist eine breite internationale Rezeption zu wünschen.«

PETER KRIEGER, JOURNAL FÜR KUNSTGESCHICHTE

Auch lesenswert